Category
Bildende Kunst, PiP 2019

Dmitry Teselkin

STAR WORK: CONSTRUCTOR

Eine einfache geometrische Form zieht sich wie ein roter Faden durch die Arbeiten von Dmitry Teselkin; sie bildet den charakteristischen Ansatz, von dem er ausgeht und immer wieder neue und erweiterte Werkansätze startet. Hierzu verwendet er eine Vielzahl von Materialien und Methoden, wie Laser-Cut Cardboard, Plexiglas, Stahl, Stein und Beton. Er beruft sich dabei ebenso auf die Prinzipien des Minimalismus wie die des Industriedesigns.

Teselkins Kunst basiert auf seiner Erkenntnis, Kunst wie ein Spiel zu verstehen und anzuwenden. „Ich bin davon überzeugt, dass das Schaffen einer kreativen Person immer dann am stärksten ist, wenn die Person spielt. Egal ob es um Ideen, Formen oder physikalische Gesetze geht. Ich verstehe meine Kunst als ein Spiel, mit dem ich sowohl die Kunstwelt als auch die Welt grundsätzlich entdecke.“ Constructor ist der Überbegriff einer Serie, mit der sich der Künstler seit acht Jahren beschäftigt und welche seine stärkste Motivation des Schaffens spiegelt. Constructor ist eine Serie von Einzelarbeiten und Installationen die aus der Idee entstanden sind, das Schaffen von Kunst mit dem Spiel eines Kindes zu vergleichen, ein Spiel das im Laufe der Zeit immer komplexer wird und sich immer mehr Regeln unterwerfen muss.

Neben der spielerischen Herangehensweise entwickelte sich Constructor in Teselkins letzter Interpretation zu einer kritischen, aggressiveren Version. Kunst als Waffe, Kunstobjekte als Waffen der Künstler mit dem Ziel die Welt zu erobern. Denn genau wie eine kostbare Waffe wird auch Kunst ausgestellt und sorgfältig um die Welt transportiert. In diesem Zusammenhang versteht sich Constructor auch als eine Waffe Teselkins.

Foto: MSK Eastside Gallery