Category
Musik, PiP 2020, Poesie

POLYPHONE POESIEN

Eberhard Emmel & Cornelia Zimmer & Norbert Reischmann

Der Ur-Wiesbadener Eberhard Emmel trifft Cornelia Zimmer (Königstein) und Norbert Reischmann (Idstein). Eine Art Wiedersehen, denn vor rund 20 Jahren haben die drei Lyrik der erzgebirgischen Dichterin Martha Weber öffentlich rezitiert und musikalisch begleitet.

»Polyphone Poesien«  – das ist auch erneut die Begegnung von Poesie und Musik, die bei aller Eigenständigkeit doch »zusammenklingen« und zwischen Traum und Realität eine eigene Welt entstehen lassen.

Cornelia Zimmer und Norbert Reischmann kennen sich aus der gemeinsamen Arbeit in einer Theatergruppe. Norbert Reischmann tritt von Zeit zu Zeit mit eigenen Liedern und Texten im Wiesbadener Umkreis auf. Eberhard Emmel ist im Bereich der Weltmusik bekannt, begleitete in den letzten Jahrzehnten immer wieder Dichter und Tänzerinnen bei diversen Performances mit dem Saxophon und seinem exotischen Instrumentarium, las aber auch eigene Prosatexte (zum Beispiel über Menschen des Wiesbadener Bergkirchenviertels).

Vermutlich werden die drei bei »Poesie im Park« von Christoph Meckel »Die Geschichte der Geschichten« lesen, darstellen, musikalisch illustrieren. Dabei werden die Rollen »schweben«, vertauscht, Sprecher/Sprecherin werden zum/zur Musiker/in und umgekehrt.

Eberhard Emmel: spricht (ein wenig), spielt Saxophon, Hang, Kontraaltklarinette, Exotika; Norbert Reischmann: spricht, spielt Saz, Bassgitarre, Gong; Cornelia Zimmer: spricht, spielt Klangschalen, Sansula.