Category
Bildende Kunst, PiP 2020

SCHMIDT & BENDER

Skulpturhappening und Materialstudien aus Zucker

von Sonja Bender, Verena Schmidt
mit den Gebrüdern Heß

[ ZUCKER werfen, schleudern, reißen, kleben, glasieren, blasen, hämmern, sägen, pressen, hängen, löchern … ]

DER WELT GEGENÜBERTRETEN
UND IHR EINE ORDNUNG ABRINGEN.

Das Staunen setzt ein Nichtwissen voraus – ein nicht ganz einordnen können. Schon kurz nach einem frappierenden Moment wird reflexartig nach Referenzen im eigenen Erfahrungsschatz gesucht. Wir beide lieben diesen fließenden Prozess zwischen dem analysierenden Innehalten und dem Loslassen in das Feld der Absichtslosigkeit. Gedankliches Umkreisen füllt die inszenierten Arrangements mit einer Bedeutung – wie ein leeres Gefäß. Das Gefühl, ›ich beginne zu verstehen‹, setzt ein – mit dem Wissen niemals wirklich verstehen zu können. So funktioniert das ›verblüfft sein‹, wie ein Reflektor, in dem sich unsere Erfahrungswelt sowie die Bereitschaft sich auf das Fremde einzulassen, immer wieder aufs Neue spiegelt. In unserem Fall wird es Kunst genannt; unsere Wunderkammer mit einem erstaunlichen Repertoire an Erahntem und unvermutet eigener Schönheit.
Das Kabinett Schmidt + Bender!