SO // 14:20 Uhr

Kurzpor­trait:

Gramenz & Parker

„ … the way like dreamers do …“

Sinnliche und verträumte Lieder mit Swing, das ist die Musik des Duos “Gramenz & Parker”

Manchmal heiter, öfters melan­cho­lisch, aber auch zupackend oder swingend nehmen Sabine Gramenz (Gesang) und Udo Parker (Gitarre) bevor­zugt die kleinen musika­li­schen Neben­straßen mit all ihren Facetten, um Stimmungen auszu­loten und die Zuhörer auf ihren musika­li­schen Wander­wegen durch die Welt der Liebe und Träume mitzu­nehmen. Über den ständig mäandernden, weich fließenden Gitar­ren­ak­korden ihres Partners Udo Parker, der sein Handwerk am Wiesba­dener Konser­va­to­rium erlernt hat, kann Sängerin Sabine Gramenz sich stimm­lich in allen Lagen frei entfalten. Eben noch rauchig-verrucht in balla­desken, Blues-affinen Kompo­si­tionen, die von Schwermut und Verlust erzählen, handelt schon der nächste schwung­volle Walzer von der unerhörten Leich­tig­keit des Seins und ihre Stimm­farbe wechselt ohne Mühe in ein weiteres Register.

Mit Ihrer Singenden Säge oder der Ukulele erzeugt Gramenz im Zusam­men­spiel mit Parker weitere Stimmungen, die beeindrucken.
Stilis­tisch lassen sich die beiden nicht gerne in einer Schub­lade stecken. Zu mannig­faltig sind die Einflüsse, die sie in ihren englisch­spra­chigen Eigen­kom­po­si­tionen aufgreifen und in ihrer ganz eigenen Art kreativ verar­beiten. Neben klassi­schen Reminis­zenzen hört man folklo­ris­ti­sche Stilele­mente heraus, aber auch jazzige Anklänge und latein­ame­ri­ka­ni­sche Rhythmen verschmelzen sie in ihrer ureigenen Art zu einer abwechs­lungs­rei­chen, aufre­genden Mélange mit authen­ti­scher, unver­wech­sel­barer Handschrift.

Für Freunde ungewöhn­li­cher Gitar­ren­klängen und feinen Gesangs ein Muss!