Project Description

Kurzpor­trait:

sculp­turetones: Klangraum

Was geschieht, wenn jemand eine laute tiefe Trommel bespielt und jemand anderes ein zart klingendes Schieferplättchen?
Wird man das Schie­fer­plätt­chen hören?
Werden die Spielenden sich gegen­seitig zuhören und Raum geben?
Oder wird der Lauteste das Geschehen bestimmen?

Den eigenen Klang einbringen, entschlossen, klar.
Dabei die Anderen hören und die passenden Momente finden.
Offen sein für Dialoge, für Antworten, für neue Impulse.
Für nonver­bales demokra­ti­sches Basistraining.

Teilneh­mende:
Wolfgang Stamm, Axel Schweppe
und die Besucher:innen von Poesie im Park
Website