Project Description

Kurzportrait:

Verena Schmidt

Wandding / Wall-thing

VERENA SCHMIDT erschafft In ihren Installationen durch das Imitieren, Enteignen und Durchmischen von Strukturen, aus Kunstbetrieb, Alltag und Natur, einen artifiziellen Kosmos der Dinge.

Wiederkehrende Motive und Themen entfalten sich in der Konfrontation von Ordnung und Unordnung und dem Versuch der Masse gesammelter und entwurzelter Dinge wieder Herr zu werden. In ihren begehbaren Installationen und Dioramen untersucht sie die Anwendung von Ordnungssystemen sowie das Scheitern aller Systeme im Chaos.

Die Arbeit Wandding ist ein sogenanntes Unding. Mitten im Park,  auf dem Weg steht es: groß, sperrig und laut.

Gezwungen darauf zu zulaufen, es zu umgehen, muss der Blick sich von fern und nah mit den Massen der Dinge auseinandersetzen.

… so ist es eben …

Website